How I met your father

Band der Jugendlichen der Feg

 

 Jugendliche der freien evangelischen Gemeinde(FeG) feiern Jugendgottesdienst nach bekannter TV Serie


„Es wird legen-warte kurz es kommt gleich-där!“ So lautet der wohl bekannteste Satz aus der populären Sitcom How i met your mother, die auch hierzulande unzählige Fans hat. In der Comedyserie erzählt Ted seinen Kindern im Jahre 2030, wie er deren Mutter vor vielen Jahren kennengelernt hat und nebenbei einen turbulenten Alltag im Slapstick Jungle zusammen mit seinen Freunden Robyn, Lilly, Marshall und dem Frauenschwarm Barney überwältigte. Auf Grundlage dieser, vor allem in unserer Generation sehr beliebten Sendung entwickelten die Jugendlichen der FeG Cuxhaven einen Jugendgottesdienst, der nicht nur für alle Fans ein absolutes MUSS war.


Laut einer Mitarbeiterin des Vorbereitungsteams ging es vor allem auch darum, dass viele Jungendliche die Gemeinde näher kennenlernen sollten und sich ein Bild davon machen konnten, wie so ein Jugendgottesdienst abläuft. Außerdem war es ihr wichtig, deutlich zu machen, dass der Glaube an Gott auch heute noch alltags relevant ist.

 

Drei Tage lang feierten Jugendliche der FeG zusammen mit vielen anderen Jugendlichen aus Cuxhaven, die durch Mundpropaganda, Fleyeraktionen und Facebook von der Aktion erfahren hatten, diese moderne Art von Gottesdienst mit einer so einfachen und prägenden Message: Die Beziehung zwischen Gott und den Menschen ist wie die eines Vaters zu seinen Kindern. So sehr sie ihm auch manchmal auf die Nerven gehen, er wird immer für sie da sein!

Aufgelockert wurde der Jugendgottesdienst durch kleine Spiele, die alle auf der Comedyserie basierten. Eindeutiges Highlight war jedoch die eigene Band der Jugendlichen, die durch eingängige christliche Popsongs das junge Publikum zum mit grooven brachte. Am Ende war dann noch Zeit um mit Cocktails auf eine gelungene Veranstaltung anzustoßen und um mit anderen ins Gespräch zu kommen. Insgesamt waren an jedem der drei Tage um die 60 Teenager anwesend und auch wenn viele von ihnen zuvor den Glauben verloren hatten überzeugte der Jugendgottesdienst viele von ihnen, sodass sie zum Schluss noch ihr persönliches kleines Gebet an Gott schrieben. Eindeutiges Fazit der Veranstalter: Es war Legen-warte kurz es kommt gleich-DÄR!

von Marie Zoufahl

 

Trotz allem - Ich lebe!

-Im Rahmen der interkulturellen Woche präsentieren 4 Flüchtlingsfrauen ihre Kunst im Rathaus

Cuxhaven, 24.09.12

Die heilende und stärkende Kraft von Malerei gilt seit jeher als unbestritten. Deswegen entschlossen sich vier Flüchtlingsfrauen aus dem Iran, dem kurdischen Gebiet der Türkei und dem Kosovo dazu, ihre Traumatischen Erlebnisse in Bildern zu verarbeiten.

 

Ein Adler im Hühnerstall

 

 

Ghanaischer Kinderbuchautor Patrick Addai gibt bei seiner Lesung im KuBi Kindern einen Eindruck vom kulturellen Miteinander

"Worte sind schön, Hühner legen Eier", verkündete er lächelnd, als er im traditionellen afrikanischen Gewand vor das Publikum trat und rhythmisch auf seine Trommel schlug, während der ganze Saal begeistert mit klatschte. Die Rede ist vom preisgekrönten ghanaischen Autor und Schauspieler Patrik Addai der im Rahmen des vom Bund geförderten Programmes TFKS zurzeit Lesungen in  Cuxhaven abhält und am letzten Mittwoch Klein und Groß im KuBi begeistern konnte.

Adinkra - Lesungen und Workshops zur Völkerverständigung

… es ist wieder so weit: am 23.06.2012 reist der ghanaische, mehrfach international ausgezeichnete Autor und Interkulturpreisträger Patrick Addai wieder in Cuxhaven ein. Nachdem im vergangenen Jahr im März zahlreiche Kinder und Erwachsene gebannt seinen Lesungen gefolgt waren und mitgetanzt, geklatscht und gesungen hatten, wurde der Wunsch laut, ihn erneut nach Cuxhaven einzuladen.

 

Joomla! Debug Console