Stolpersteine

Steine des Anstoßens!

Cuxhaven lebt in seiner Geschichte wieder auf und will den Bürgern der Stadt etwas zum nachdenken geben. Mit Hilfe von Schülern aus vielen verschiedenen Schulen Cuxhavens werden Projekte gestartet, die sich mit dem Thema intensiv befassen.

Cuxhaven stolpert über seine Geschichte wärend der Nazi-Zeit. So startet das Projekt „Stolpersteine“. Mit diesem soll an jüdische Bürger erinnert werden, die wärend  der Nazi-Zeit aus Cuxhaven vertrieben oder umgebracht wurden. Ausgeführt wird dieses von Schülern aus verschiedenen Schulen in Cuxhaven. Die Jugendlichen beschäftigen sich in  verschieden Gruppen mit diesem Thema und auch mit einzelnen Personen. „Stolpersteine“  sind Steine die vor Häuser gesetzt werden, in denen die besagten Juden früher lebten oder arbeiteten. Auf diesen Steinen stehen Namen von den dort lebenden Personen und auch in welches KZ sie abtransportiert wurden. Das Ziel dieses Projektes ist es, solche Steine auf denen die recherchierten Daten der Jugendlichen stehen werden, in Cuxhaven zu setzten. „So viele wie wir halt schaffen“ lautet die Devise der Projekt Leiterin.  So sollen in verschiedenen Angeboten verschiedene Zielgruppen erreicht werden, die sich für die frühere Vergangenheit unseres Landes interessieren. Und so sind wir also gespannt und wünschen viel Glück.

 

 

 

Trotz allem - Ich lebe!

-Im Rahmen der interkulturellen Woche präsentieren 4 Flüchtlingsfrauen ihre Kunst im Rathaus

Cuxhaven, 24.09.12

Die heilende und stärkende Kraft von Malerei gilt seit jeher als unbestritten. Deswegen entschlossen sich vier Flüchtlingsfrauen aus dem Iran, dem kurdischen Gebiet der Türkei und dem Kosovo dazu, ihre Traumatischen Erlebnisse in Bildern zu verarbeiten.

 

Ein Adler im Hühnerstall

 

 

Ghanaischer Kinderbuchautor Patrick Addai gibt bei seiner Lesung im KuBi Kindern einen Eindruck vom kulturellen Miteinander

"Worte sind schön, Hühner legen Eier", verkündete er lächelnd, als er im traditionellen afrikanischen Gewand vor das Publikum trat und rhythmisch auf seine Trommel schlug, während der ganze Saal begeistert mit klatschte. Die Rede ist vom preisgekrönten ghanaischen Autor und Schauspieler Patrik Addai der im Rahmen des vom Bund geförderten Programmes TFKS zurzeit Lesungen in  Cuxhaven abhält und am letzten Mittwoch Klein und Groß im KuBi begeistern konnte.

Adinkra - Lesungen und Workshops zur Völkerverständigung

… es ist wieder so weit: am 23.06.2012 reist der ghanaische, mehrfach international ausgezeichnete Autor und Interkulturpreisträger Patrick Addai wieder in Cuxhaven ein. Nachdem im vergangenen Jahr im März zahlreiche Kinder und Erwachsene gebannt seinen Lesungen gefolgt waren und mitgetanzt, geklatscht und gesungen hatten, wurde der Wunsch laut, ihn erneut nach Cuxhaven einzuladen.

 

Joomla! Debug Console